Vorstellung: Lowepro Street & Field Quick Flex Pouch 75 AW

Lowepro Street & Field Quick Flex Pouch 75 AWDie Quick Flex Pouch 75 AW aus der Lowepro Street & Field Serie hätte ich eigentlich gedacht, um nicht nur ein Blitzgerät unterzubringen sondern alternativ dazu auch mal  diverses andere Zubehör. Diese Rechnung ging allerdings für mich nicht ganz auf.

Zunächst muss ich sagen, dass ich den Begriff Flex im Namen entweder mit einer flexiblen Verwendung oder einem flexiblen Äußeren in Verbindung gebracht hatte. Beides ist meiner Meinung nach nicht gegeben. Die Tasche ist recht massiv gebaut. Gut gepolstert und relativ starr. Auch der Deckel öffnet sich streng und springt beim Loslassen sofort wieder hoch. Praktisch, da dadurch nicht leicht etwas verloren geht, weniger praktisch, wenn man vorher noch was rausholen wollte.

Die Quick Flex Pouch 75 AW ist schmal und hoch – wie gemacht für ein Blitzgerät. Innen ist noch eine kleine Einstecktasche, in die genau 4 AA Akkus passen. Allerdings so knapp, dass diese nicht in einem Plastiketui stecken dürfen sondern wirklich lose sein müssen.

Mein Yongnuo 560 III Blitz passt super in diese Tasche. Mein Pentax 540 FGZ hat einen etwas dickeren „Bauch“ und hier wird es schon deutlich enger – aber es geht noch (siehe Bilder).

Die Quick Flex Pouch 75 AW lässt sich entweder mittels SlipLock Lasche an Rucksäcken oder Tragesystemen aus dem Street & Field Sortiment befestigen oder alternativ mit dem mitgelieferten Gurt (mit stabilen Metallkarabinern!) als Umhängetasche benutzen.

Den Doppelreißverschluss kann man dank der großen Ösen leicht öffnen. Zusätzlich ist der Deckel oben noch mit einem Druckknopf gesichert. Der Reißverschluss läuft allerdings unter der Lasche für den Druckknopf hindurch, so dass diese meiner Meinung nach eher störend als hilfreich ist. Ich kann mir keine Situation vorstellen, in der nicht der Reißverschluss alleine ausreichend schließen würde.

Da die Tasche ein recht „unnachgiebiges“ Äußeres hat und eine lange schmale Bauform ist mir außer der Verwendung als Blitztasche nichts wirklich Sinnvolles eingefallen. Aber für den, der ein Blitzgerät nebst Ersatzakkus dabeihaben möchte und im Rucksack keinen Platz mehr findet, ist diese Tasche sicherlich der ideale Begleiter – wenn auch mit kleinen Abstrichen. Und dank des Regencovers ist der Blitz auch immer gut geschützt.

Hier noch ein paar Bilder:

PS: Diesen und unzählige weitere Taschentests findet ihr auch beim Taschenfreak!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.